Was ist Anchor Text? Alles was du für SEO wissen musst


Die meisten Marketer wissen, dass Linkbuilding einer der unzähligen kritischen Faktoren ist, um dein Suchmaschinenranking zu verbessern.

Allerdings sind die Wörter, die du für die Verlinkung von und zu deiner Seite wählst, auch wichtig – und zwar ziemlich! Diese Wörter werden Ankertext genannt, und Googles Algorithmen schenken ihnen mehr Aufmerksamkeit, als Neulinge (und sogar einige Marketing-Veteranen) sich vorstellen können.
Früher konntest du das Google-System austricksen, indem du die Ankertexte mit Keywords vollgestopft hast. Google hat es bemerkt und achtet nun nicht nur darauf, welche Wörter du zum Verlinken auswählst, sondern auch darauf, wie oft du sie verwendest und wie der umgebende Text aussieht.
Ja, die technischen Details sind kompliziert, aber die Grundlagen sind einfach genug für jeden zu verstehen und anzuwenden.
Indem du deine Ankerwörter optimierst – aber nicht überoptimierst – und die besten Praktiken lernst, kannst du dein SEO feinjustieren und beobachten, wie deine Rankings steigen. Wenn du die Regeln brichst, kann Google deine Seite abstrafen. (Nicht gut.)

Dieser Beitrag wird ein paar wichtige Punkte abdecken:


– Was ist Ankertext und warum ist er wichtig?
– Verstehen von Anchor Text HTML
– Ankertext und Backlinks
– Und mehr

Ankertext – was ist das und warum ist er wichtig?


SEO ist eine komplexe Angelegenheit, die tausende von kleinen Details enthält. Eines dieser Details ist der Ankertext.
Ein Ankertext ist ein Text, der angeklickt werden kann, um von einem Internetziel zu einem anderen zu gelangen; er verankert buchstäblich zwei Orte im Internet miteinander.
Anker werden typischerweise verwendet, um auf Webseiten zu verlinken, können aber auch verwendet werden, um Downloads zu initiieren oder auf Dokumente wie PDFs oder Dateien innerhalb von Google Drive zu verlinken. Du solltest nur auf Anker von Seiten klicken, denen du vertraust, und mit der Maus über Links fahren – aber nicht klicken! – um sicherzustellen, dass die URL legitim erscheint.

Das Folgende ist ein Beispiel:
SEOholics bietet ein All-in-One-Toolkit für digitale Marketer.
Der Ankertext in diesem Satz ist “Seoholics“. Indem wir mit dem Mauszeiger über den Anker fahren, können wir überprüfen, dass er auf die SEOholics Homepage verlinkt und nicht auf eine bösartige Datei.

Ankertexte sind aus einer Vielzahl von Gründen wichtig:


– Deine Leser wissen, was sie erwartet, bevor sie den Link anklicken. Ankerwörter geben ein Versprechen darüber, was sich auf der anderen Seite des Links befindet, also müssen sie relevant sein.
– Sie informieren die Algorithmen von Google darüber, worum es in deinem Inhalt geht. Google nutzt deine Ankerwahl, um sicherzustellen, dass du keine spammigen Aktivitäten betreibst und um zu verstehen, zu welchen Themen du verlinkst.

Verstehen von HTML-Ankertext

Ankertext und Backlinks


Da es in diesem Beitrag darum geht, Ankertexte im Kontext der Suchmaschinenoptimierung zu diskutieren, ist es wichtig, zwischen nofollow und dofollow Links zu unterscheiden
Der Hauptunterschied auf der HTML-Seite ist, dass ein nofollow-Link ein zusätzliches Stück Code enthält. Wie im obigen Beispiel gezeigt, würde ein nofollow-Link wie folgt aussehen:
Backlink Analytics Tool
Dieses kleine Stück Code macht jedoch einen großen Unterschied in den Augen von Googles Algorithmen.
Nofollow: Zeigt an, dass Google den Backlink NICHT berücksichtigt, wenn es darum geht, den Wert der jeweiligen Seite für SEO-Zwecke zu bestimmen. Seit dem 1. März 2020 hat Google begonnen, Nofollow-Links bei der Bestimmung der Position einer Website in den Suchmaschinenergebnisseiten zu berücksichtigen:
– Gesponsert: Informiert Google darüber, dass dieser Link durch eine Vereinbarung zwischen dir und einem Publisher erhalten wurde.
– UGC (User Generated Content): Informiert Google darüber, dass der Link (und die gesamte Seite) von Nutzern gepostet wurde.
– Follow: Sagt Google, dass es die Seite, auf die du verlinkst, anerkennen und beim Scannen deiner Links berücksichtigen soll.
Wir werden No-Follow-Links später im Abschnitt zu den Best Practices besprechen, aber es lohnt sich, auch bei der Wahl der Ankerwörter darauf zu achten.

Arten von Ankertext und wie sie funktionieren


Natürlich ist “einfach” kein akzeptabler Begriff, wenn es um Suchmaschinenoptimierung und die Algorithmen von Google geht. Es wird geschätzt, dass Google mindestens zehn verschiedene Arten von Ankertext identifiziert.

Generische Ankertexte


Generische Ankerwörter enthalten keinen Text, der auf ein bestimmtes Keyword verweist. Stattdessen muss sich der Leser auf den umgebenden Text verlassen, um herauszufinden, was sich hinter dem Link verbirgt.
Ein generischer Ankertext kann sehr effektiv sein. Was ist der Grund? In der Regel enthält er handlungsorientierte Sprache, einen direkten Aufruf zur Handlung oder lenkt die Aufmerksamkeit direkt auf den Link.

Beispiele für generische Ankertexte:
Klicke hier
Dieser Blog
Lies weiter
Hier herunterladen
Hier drüben
Über den Autor
Mehr Infos
Diese Seite

Branded Anchor Text


Ein gebrandeter Anchor beinhaltet deinen Markennamen und ist eine großartige Möglichkeit, die Markenwiedererkennung zu verbessern. Außerdem sind sie ein guter Weg, um zu vermeiden, als Spam markiert zu werden.
Wenn du jedoch eine Exact Match Domain (EMD) verwendest, die ein Ziel-Keyword enthält, werden die Dinge ein wenig komplizierter. Es gibt einen gewissen Spielraum von Google, bevor du eine Abstrafung erhältst, aber wenn du zu weit gehst und überoptimierst, wird Google dich einholen.
Google kann auch alle Links mit dem Namen deiner Marke als Branded Anchor identifizieren, wenn du öffentliche Personen mit deiner Marke verbindest – zum Beispiel einen CEO, einen Journalisten, einen Influencer oder einen prominenten Autor.

Branded Anchor Beispiele:

Laut der Nachrichtenagentur Reuters
sagt Thomas von Seoholics

Exact Match Link Text


Eine Phrase mit einem Exact Match Ankertext beinhaltet genau das Keyword, auf das die Seite, auf die du verlinkst, abzielt. Wenn jemand auf diesen Beitrag verlinken würde und die Worte “Ankertext” verwenden würde, würden wir einen Exact Match Linktext verdienen, weil das der Begriff ist, auf den wir abzielen.

So wichtig es auch ist, einige Exact Match Anchors zu verdienen, Google achtet auch sehr auf diese Links und kann dich für Spam abstrafen, wenn du zu viele hast.

Exact Match Anchor Beispiele:
Linkaufbau
Laufschuhe
B2B Konversionsratenoptimierung
Gebrauchte Bücher

(Alle obigen Beispiele gehen davon aus, dass der Link hinter dem Text auf die exakte Phrase zielt)

Teilweise passende Ankerwörter

Partial-Match Anchor Beispiele:


Nützliche SEO-Tools, wenn du auf eine Seite verlinkst, die auf “SEO-Tools” abzielt
Kaufe Laufschuhe hier, indem du nach “Laufschuhe” suchst
Ein informativer Keyword-Strategie-Leitfaden, der sich auf “Keyword-Strategie” konzentriert


Partial-Match-Anker enthalten deine Keyword-Phrase zusammen mit anderen generischen, zufälligen oder Stopp-Wörtern.

Related Anchor Text


Ankerwörter, die mit dem Zielkeyword verwandt sind, verlinken auf Seiten, die Variationen des Zielkeywords enthalten. Sie sind ähnlich wie Partial Match Keywords, aber verwandte Ankerwörter enthalten nicht die exakte Keyword-Phrase.
Um den Crawlern von Google zu helfen, besser zu verstehen, worum es bei deinen Links geht, solltest du ein paar verwandte Anker erstellen. Außerdem halten sie dein Linkprofil abwechslungsreich, so dass Google dich weniger wahrscheinlich für spammige Links abstrafen wird.
Related Anchor Beispiele:

Adidas Yeezy Boost mit dem Ziel “Laufschuhe kaufen”
Social Media Marketing mit dem Ziel “Facebook Content Strategie”

Zufälliger Anchor Text

In einigen Linkanalyse-Tools werden zufällige und generische Ankertexte in die gleiche Kategorie eingeordnet. Darüber hinaus können zufällige Ankertexte auch Phrasen enthalten, die nicht ganz so generisch sind wie “klick hier”, aber nicht unbedingt mit dem Zielkeyword in Verbindung stehen.

Random Anchor Beispiele:
Ausführlicher Artikel
Neuer Stil
Die Regeln haben sich geändert

Es ist schwer, Beispiele für zufällige Anker zu wählen, da sie alles sein könnten und sie subjektiv sind, abhängig von den Ziel-Keywords der jeweiligen Seite.

Naked Linktext


Ein “Naked Ankertext” ist nichts anderes als eine URL, die aus der Browserleiste in den Text eingefügt wird – aber er ist klickbar. Solche Links können erscheinen, wenn jemand Referenzen am Ende eines Artikels auflistet und deinen Link als Quelle angibt.
“Nackte Anker” sind nicht schön, aber Google mag sie, weil sie weniger wahrscheinlich darauf hindeuten, dass jemand Spam-Taktiken missbraucht, um für ein Keyword zu ranken.

Wie wirkt sich Anchor Text auf SEO aus?


Ankertexte wurden von Google schon immer verwendet, um zu bestimmen, was der Inhalt einer Webseite ist, damit es sie entsprechend ranken kann. Das ursprüngliche Google Papier enthält einen ganzen Abschnitt, der dem Ankertext gewidmet ist:
“Eine besondere Behandlung erfährt der Linktext in unserer Suchmaschine. Die meisten Suchmaschinen assoziieren den Text eines Links mit der Seite, auf der der Link erscheint. Zusätzlich assoziieren wir ihn mit der Seite, auf die der Link zeigt.”
Laut Google liefert der Ankertext mehr objektive Informationen über einen Link, als der Seiteninhalt allein liefern kann. Das macht Sinn. Backlink-Anker (sollten) aus neutralen Drittquellen stammen.

Anker ermöglichen es Google auch, Inhalte zu crawlen, die keine Kopie im Internet zur Indizierung bereitstellen oder bereitstellen können. Zum Beispiel:

Bilder
Programme
Apps
Datenbanken
Dokumente

Ankertexte spielten früher eine große Rolle im Suchmaschinenranking – vielleicht sogar eine bisschen zu große Rolle.

Wozu hat das geführt?
Vor 2012 haben Marketer viele Exact Match Anchor Keywords verwendet, um den Google Suchalgorithmus zu manipulieren. Durch die Verwendung von Keyword-reichen Ankertexten, die auf deine Webseite verweisen, konntest du am Ende für Keywords an erster Stelle ranken – selbst wenn die Webseite keinen Bezug zum Thema des Ankertextes hat.
Google entschied, dass eine Seite gut ranken sollte, wenn mehrere Seiten den gleichen Ankertext in ihre Links einbauten.
Im April 2012 hat Google diese betrügerische Praxis endlich erkannt und das erste Penguin Update veröffentlicht, das speziell auf Ankertexte abzielte. Es gab viele Marketer, die ihre Rankings abstürzen sahen und sich gezwungen sahen, ihre Ankerstrategie anzupassen.

Vermeide zu viele Exact Match Anchors
Nur Exact Match Anchors zu verwenden, gilt heute als Tabu in der SEO-Community.
Google achtet zwar immer noch sehr auf Ankerwörter und nutzt sie, um den Inhalt deiner Website zu bewerten, aber wenn du versuchst, den Algorithmus mit Ankern zu manipulieren, solltest du damit rechnen, dass Google das bemerkt.
Google erkennt nun, dass einige Domainnamen Keywords enthalten. Diese sind als Exact Match Domains (EMDs) bekannt. Google wird dir in bis zu 70% der Fälle den Vorteil des Zweifels geben und annehmen, dass der Anker eher gebrandet ist als ein Exact Match.

Denke daran, dass Google ständig neue Algorithmen einsetzt und bestehende Algorithmen aktualisiert. Es könnte der Tag kommen, an dem Google den Unterschied zwischen Branded und Exact Match Anchor Text für EMDs erkennen wird. Es ist unmöglich, die Zukunft vorherzusagen.
Im Allgemeinen ist es am besten, deine Ankertexte relevant zu halten, eine Überoptimierung zu vermeiden und vor allem eine positive Erfahrung für Google-Nutzer zu schaffen.

Korrelation von Algorythmen

Algorythmen arbeiten über so genannte Korrelationen. Mathematische vergleiche unterschiedlicher Seiten. Darum ist es sinnvoll wenn Du dich an der Konkurrenz orientierst. Ankerdichten werden abhängig von Nische und Wettbewerb bestimmt. In der Reisebranche kann der Money Anker Anteil weitaus höher liegen wie z.B. im Fashion Bereich. Dafür gibt es viele nützliche SEO Tools.

Wie man Anchor Text für SEO optimiert
Wenn wir hier über die Optimierung von Anchor-Text sprechen, beziehen wir uns auf Googles Best Practices und nicht darauf, den Algorithmus zu deinem Vorteil zu spielen.
Google hat im Oktober dieses Jahres sein BERT-Algorithmus-Update veröffentlicht, das natürliche Sprachverarbeitung nutzt, um Webseiten zu verstehen und zu ranken. Wie wirkt sich das auf Anker aus? Wir können nicht sicher sein, da Googles Algorithmen so streng gehütet werden wie Atomcodes.
Auf der anderen Seite könnte es bedeuten, dass Google nun mehr auf Kontext-Hinweise um Anker herum achtet. Anstatt einfach nur den Ankertext zu scannen und zu analysieren, untersuchen und berücksichtigen Googles Crawler vielleicht auch die umgebenden Wörter und Sätze mehr als in der Vergangenheit.
Das bedeutet auch, dass Google eine hohe Priorität auf die Nutzererfahrung und die Beantwortung von Suchanfragen legt. Das ist es also, was Marketer tun sollten.

Das “Optimieren” von Ankern bedeutet also, ein besseres Nutzererlebnis für alle zu schaffen.

Verlinke nicht zu oder verdiene keine Links von toxischen Websites
Google interessiert sich für die Websites, auf die du verlinkst. Google kann dich bestrafen, wenn du auf eine Seite verlinkst, die falsche Informationen verbreitet, Hass fördert oder Spamming-Praktiken anwendet. Selbst wenn ein Link von einer Seite mit den besten Absichten stammt, kann er deinem Ranking schaden.
Dies ist bekannt als das Co-Zitationsprinzip. Es ist eine gute Praxis, Hass-Propaganda-Seiten loszuwerden, das Alexa-Ranking einer Seite zu überprüfen und nur auf Seiten mit einem Score von 100k oder weniger zu verlinken.
Google versteht nun auch, dass es Zeiten geben kann, in denen du auf “schlechte” Seiten als Referenz verlinken musst. Es kann sein, dass du die Informationen entlarven musst, wenn sie die einzige Quelle sind. Wenn dies der Fall ist, kannst du einen nofollow-Link verwenden, um Google mitzuteilen, dass du die Seite nicht unterstützt und nicht möchtest, dass sie dein Suchmaschinenranking beeinflusst.

Sicherstellen, dass die Ankerwörter relevant sind
Relevanz ist von äußerster Wichtigkeit. Obwohl zu viele exakt übereinstimmende Ankerwörter sicherlich gegen dich arbeiten können, solltest du auch berücksichtigen, ob deine Ankerwörter mit dem Thema auf der anderen Seite des Links in Verbindung stehen.

Der Ankertext wird von Google genutzt, um festzustellen, worum es auf der Webseite geht und wie wichtig sie ist, damit sie bei der Keyword-Suche entsprechend ranken kann. Um sicherzustellen, dass deine Leser ein positives Erlebnis haben, solltest du einen Ankertext wählen, der für den Link Sinn macht.

Wahllose Wörter als Ankertext zu wählen, nur um der Vielfalt willen, könnte als Clickbait enden, was deine Leser nicht schätzen werden; Google achtet auch darauf.

Zusammenfassung
Der Ankertext ist ein wichtiger Faktor für die SEO deiner Webseite. In den Augen von Google helfen Ankertexte dabei, herauszufinden, welche Seiten Spam betreiben und welche legitim sind. Ankerwörter sagen deinen Lesern auch, wo sie mehr Informationen finden können und was sich auf der anderen Seite deiner Links befindet.
Es ist deine Aufgabe als Marketer, sorgfältig auf die Art deiner Ankertexte zu achten, welche Wörter du wählst und sogar auf die umgebenden Wörter. Wie bei den meisten SEO-Themen sind Vielfalt und Augenmaß der Schlüssel zum Erfolg. Verschlagworte nicht, variiere immer deine Ankertexte und verlinke nur auf hochrelevante, seriöse Seiten.